Hast du Fragen zu deinem Bauvorhaben? Brauchst du Hilfe bei der Bedienung unseres Preisrechners? Möchtest du dein Festpreishaus-Angebot besprechen?


Dann vereinbare jetzt ein persönliches Gespräch mit uns:

Zur Terminanfrage
0800 285 4782
hallo@festpreishaus.de

Hier findest du hilfreiche Infos:

© FESTPREISHAUS family living GmbH

Das erste Eigenheim finanzieren – Tipps zum Hauskredit

Das erste Eigenheim finanzieren? Im eigenem Traumhaus zu wohnen ist für viele Menschen eines der größten Ziele im Leben. Bei dem Bau des Eigenheimes sind junge Familien und Paare meist auf eine Immobilienfinanzierung angewiesen, welche einen Hausbau erheblich erleichtern und die zukünftigen Hausbesitzer finanziell entlasten soll. Für eine erfolgreiche und reibungslose Finanzierung sind wichtige Punkte zu beachten.

Das erste Eigenheim finanzieren ist eine langfristige Angelegenheit. Aus diesem Grund sollte nichts dem Zufall überlassen werden. Mit einer passgenauen Kalkulation und einer auf die eigenen Bedürfnisse maßgeschneiderte Finanzierung vermeidet der Bauherr Risiken und ist langfristig auf der sicheren Seite.

Im Festpreishaus-Blog werden die wichtigsten Fragen beantwortet und Tipps zum Hauskredit vorgestellt. Mit diesem Artikel geht die Serie zur cleveren Baufinanzierung in die nächste Runde!

 

Das erste Eigenheim finanzieren – Mit der richtigen Hausfinanzierung sorgenfrei den Traum des Eigenheimes erfüllen!

 

Zugegeben: Eine Immobilienfinanzierung ist ein trockenes Thema, mit welchem man sich nicht gerne beschäftigt. Für die Erfüllung des eigenen Traumhauses allerdings unabdingbar, denn ein Eigenheim kostet viel Geld und ist mit Risiken verbunden. Anhand der eigenen finanziellen Möglichkeiten muss im ersten Schritt geklärt werden, wie viel Haus man sich überhaupt leisten kann. Wie hoch eine monatliche Finanzierungsrate sein darf ist immer abhängig von dem angespartem Vermögen und dem Einkommen des jungen Bauherren. Nicht zu vergessen: Kosten entstehen nicht nur durch die Rate des Hauskredits! Kostenfaktoren wie Lebenshaltungskosten, Nebenkosten, Versicherungen und andersweitige Kredite wie die Abbezahlung eines eigenen Autos müssen unbedingt berücksichtigt und einkalkuliert werden.

Wie viel das zukünftige Traumhaus kostet, kann mit dem Festpreisrechner von Festpreishaus ganz einfach errechnet werden. Durch eine komplette Preistranzsparenz ist der Hausbau planbar und eine Kalkulation für die Immobilienfinanzierung risikoarm. Klicke hier um dein Wunschaus zu konfigurieren und erhalte in Echtzeit deinen persönlichen Komplettpreis!

 

Das erste Eigenheim finanzieren – Die wichtigsten Tipps zum Hauskredit im Überblick

 

Um einen bestmöglichen Überblick zu geben hat Festpreishaus ausführlich recherchiert und stellt die wichtigsten Kategorien zum Thema Immobilienfinanzierung vor.

1. Finanzierungsbedarf

2. Eigenkapital

3. Angebote vergleichen

4. Zinsen und Tilgung

5. Fördergelder und Zuschüsse

6. Sicherheit mit Versicherungen

7. Fazit

 

Das erste Eigenheim finanzieren – Der erste Schritt ist die Ermittlung des Finanzierungsbedarfes

 

Finanzierungsbedarf ermitteln

Finanzierungsbedarf ermitteln – Wie viel Haus kann ich mir leisten?

Für die Finanzierung des eigenen Traumhauses muss nicht nur der Kaufpreis des zukünftigen Eigenheimes oder die Baukosten betrachtet werden, sondern auch die anfallenden Nebenkosten. Zu den Nebenkosten gehören unter anderem die Grunderwerbsteuer, eine mögliche anfallende Maklercourtage, Notarkosten und Grundbuchkosten. Eine Kalkulation sollte realistisch sein und zukünftige anstehende Kosten wie zum Beispiel die Lebenshaltungskosten, Nebenkosten wie Wasser und Strom, Versicherungskosten und auch ein Autokredit sollten berücksichtigt werden um böse Überraschungen zu vermeiden. Den Bedarf sollten junge Familien bei der Planung großzügiger berechnen damit eine Nachfinanierung verhindert wird, da diese zumeist höhere Kosten verursacht.

Bei dem Bau eines neuen Hauses müssen angehende Eigenheimbesitzer mögliche Bereitstellungszinsen einbeziehen, welche wähend der Bauphase anfallen können. Da bei jedem Hausbau individuelle Kosten berücksichtigt werden müssen, ist ein Gespräch bei dem Finanzierungspartner der Wahl besonders empfehlenswert.

Festpreishaus-Tipp: Mit dem Festpreisrechner von Festpreishaus kannst du dein Haus einfach konfigurieren und erhälst deinen persönlichen garantierten Festpreis!

 

Finanzierung mit Eigenkapital

 

Erspartes Eigenkapital in die Finanzierung einzuplanen verschafft einen erheblichen Vorteil für den Kreditnehmer. Desto mehr Eigenkapital einfließt, desto niedriger werden die Zinsen und die Finanzierungskosten sinken. Empfohlen wird, dass zumindest die Kaufnebenkosten mit Hilfe des Eigenkapitals finanziert werden. Unter dem Eigenkapital fallen unter anderem Bausparverträge, Aktien, Sparbücher oder auch ein schuldenfreies Grundstück (Eigentum). Eine Baufinanzierung ohne Eigenkapital ist nicht bei allen Banken möglich, da sich diese vor Zahlungsausfällen schützen wollen. Für ein höheres Risiko erhöhen Banken oft die zu zahlenden Zinsen, wenn kein Eigenkapital in die Finanzierung einfließt.

Angehende Eigenheimbesitzer wie junge Familien dürfen aber nicht vergessen Rücklagen zu bilden! Bei unvorhersehbaren Ausgaben gerät so die Finanzierung nicht in Gefahr, zudem muss auch der Kauf von Einrichtungsgegenständen bei Einzug in die eigenen vier Wänden berücksichtigt werden.

Festpreishaus-Tipp: Bei einer sicheren und soliden Immobilienfinanzierung sollten zukünftige Hausbesitzer 10 bis 20 Prozent des Kaufpreises inkl. Nebenerwerbskoste mit dem Eigenkapital decken können.

 

Finanzierungsangebote vergleichen

 

Finanzierungsangebote vergleichen

Ein Hauskredit ist immer individuell – Vergleichen lohnt sich!

So individuell der eigene Hausbau ist, so individuell können auch die verschiedenen Angebote auf dem Markt sein. Damit die für die eigenen Bedürfnisse bestmögliche Finanzierung gefunden wird, sollten junge Familien und Paare eines anstehenden Eigenheimes die verschiedenen Anbieter auf dem Markt miteinander vergleichen. Auf Vergleichsportalen im Internet lassen sich Konditionen schnell miteinander vergleichen, aber auch bei dem Finanzierungspartner vor Ort werden maßgeschneiderte Angebote erstellt. Ein örtlicher Finanzierungspartner ist besonders empfehlenswert, da ein persönlicher Ansprechpartner ganz individuell auf Bedürfnisse eingehen kann. Kreditnehmer wie junge Familien sind so bestens beraten und können mit gutem Gewissen die passende Immobilienfinanzierung abschließen.

Für ein konrektes Angebot benötigt eine Bank meist die Kopie des Personalausweises, Nachweise zu Einkommen und Kapital und die Unterlagen zum Objekt. Hierunter fallen unter anderem Lageplan, Wohnflächenberechnung, Baubeschreibung und die Baukostenberechnung.

Festpreishaus-Tipp: Versetze die jeweiligen Banken in Konkurrenz und verhandel! Mit etwas Verhandlungsgeschick werden dir die Banken bei einem Vertragsabschluss entgegenkommen.

 

Niedrige Zinsen und eine wohlüberlegte Tilgung

 

Eine Zinsfestschreibung auf eine möglichst langfristige Dauer ist aktuell auf Grund der Niedrigzinsphase besonders sinnvoll. So werden die günstigen Konditionen für die Finanzierungslaufzeit gesichert. Empfehlenswert ist für zukünftige Besitzer eines Eigenheimes in einer Niedrigzinsphase zudem die Erhöhung der Tilgung. Dies ist besonders vorteilhaft für junge Familien, weil die Restschuld schneller reduziert wird und man so früher schuldenfrei ist. Im Falle einer Anschlussfinanzierung wirkt sich die Schuldenfreiheit sehr positiv aus, denn der benötigte Kredit wird merkbar günstiger.

Für gerade junge Familien oder frisch verliebte Paare kann zudem eine gewisse Flexibilität während der Immobilienfinanzierung sehr wichtig sein. Sondertilgungen oder die Möglichkeit eines Tilgungssatzwechsel sollten bei Vertragsabschluss miteinbezogen werden, da eine Baufinanzierung eine vertragliche Bindung über einen langfristigen Zeitraum ist. So können die anstehenden Traumhausbesitzer auf unvorhersehbare Ereignisse im Finanzierungszeitraum reagieren und beispielsweise eine Extrazahlung leisten.

Festpreishaus-Tipp: Sondertilgungen lohnen sich vor allem dann, wenn die Bank dafür keine zusätzlichen Zinsen berechnet!

Für Kreditnehmer mit einem hohen finanziellen Budget empfiehlt sich der Abschluss eines Volltilgerdarlehens. Bei einem Volltilgerdarlehen wird auf eine Anschlussfinanzierung verzichtet, da die Darlehenssumme über einen vereinbarten Zeitraum vollständig getilt wird. Die monatliche Belastung ist hoch, allerdings ermöglichen die Banken dem Kreditnehmer bei dieser Darlehensart einen günstigen Zinssatz.

 

Finanzieren des ersten Eigenheimes mit Beantragen von Fördergeldern und Zuschüssen

 

Das erste Eigenheim finanzieren – Bei einem anstehenden Hausbau können besonders junge Familien von Fördergeldern oder Zuschüssen profitieren. So besteht für Familien oder Alleinerziehende mit Kindern die Möglichkeit ein Baukindergeld zu beantragen, bei welchem pro Kind jeweils 12.000 € in Raten ausgezahlt werden. Eine Förderberechtigung prüfen zu lassen lohnt sich! In der heutigen Zeit wird immer mehr Wert auf umweltbewusste und energiesparende Aspekte gelegt, auch in der Baubranche sind ökologische Maßnahmen nicht mehr wegzudenken. Die Kreditanstalt für Wiederaufbau (KfW) bietet unter anderem ein Förderprogramm an, wenn energieeffiziente Aspekte berücksichtigt werden. Dazu zählen beispielsweise der Einbau einer Photovoltaikanlage oder der Bau eines KfW-Effizienzhauses. Angehende Besitzer eines neuen Traumhauses sollten auch prüfen, ob es die Möglichkeit auf regionale Zuschüsse gibt.

 

Aufgepasst!

Kredite von der KfW werden über die jeweilige Bank beantragt!

 

Sorgenfrei den Hauskredit für das erste Eigenheim finanzieren mit Versicherungen

 

Sorgenfrei finanzieren

Mit Versicherungen mindert man Risiken und lebt sorgenfrei

Wer seine eigenen vier Wände finanziert, der zahlt den Kredit über viele Jahre hinweg ab. Während der Finanzierungslaufzeit können unvorhersehbare Ereignisse auftreten, welche Einfluss auf die Immobilienfinanzierung nehmen können. Für junge Familien oder Paare empfiehlt sich es sich daher mit Versicherungen das Risiko eines Zahlungsausfalls zu minimieren. Sollten während der Bauphase Schäden entstehen, dann können Kreditnehmer sich mit einer Neubauhaftpflicht und einer Bauherrenhaftpflicht schützen. Bei Schäden durch Umwelteinflüsse wie zum Beispiel bei Sturm oder Hagel greift die Wohngebäudeversicherung, welche bei vielen Banken sogar bei einer Immobilienfinanzierung vorausgesetzt wird.

Um das Risiko eines Zahlungsausfalls bei einer Berufsunfähigkeit oder eines Verdienstausfalls zu vermeiden, sollten Arbeitnehmer eine Berufsunfähigkeitsversicherung abschließen. Bei Schäden durch beispielsweise Hochwasser oder Feuer an Inventar wie Einrichtungsgegenständen schützt eine Hausratsversicherung.

Auch wenn Versicherungen eine zusätzliche finanzielle Belastung darstellen, so können diese im Ernstfall lebensrettend sein. Besonders junge Familien sollten sich versichern um das Risiko eines Zahlungsausfalls zu vermeiden!

 

Fazit: Das erste Eigenheim finanzieren – Mit einer guten Planung sorgenfrei!

 

Das erste Eigenheim finanzieren ist für die meisten Menschen etwas ganz besonderes, denn für Familien oder Paare geht ein Lebenswunsch in Erfüllung. Mit einem Hauskredit gehen allerdings auch langjährige Verpflichtungen einher. Aus diesem Grund gilt es für angehende Traumhausbesitzer vieles zu beachten, dmit man während des Finanzierungszeitraumes sorgenfrei im Eigenheim leben kann. So individuell die Wünsche nach dem eigenem Traumhaus sind, so ist es auch die zugehörige Hausfinanzierung.

Die Ermittlung des Finanzierungsbedarf und die Prüfung wie viel Haus man sich überhaupt leisten kann, ist wegweisend für ein sorgenfreies Leben während der Vertragslaufzeit. Hier sollten die Kreditnehmer immer realistisch bleiben und Kosten großzügiger ansetzen um keine bösen Überraschungen zu erleben. Die aktuelle Niedrigzinsphase erlaubt es jungen Familien und Paaren kostengünstig zu bauen, Angebote verschiedener Banken sollten aber immer eingeholt und verglichen werden. Bei Abschluss eines attraktiven Hauskredits steht die Erfüllung des eigenen Traumhauses nichts mehr im Wege!

Das erste Eigenheim finanzieren und wie geht es dann weiter? Soll es ein Massivhaus oder doch ein Fertighaus werden? Mit unserem Artikel Massivhaus oder Fertighaus – Vorteile und Nachteile für junge Familien findest du heraus, was für dich in Frage kommt!

Keine Kommentare

Schreibe einen Kommentar