Hast du Fragen zu deinem Bauvorhaben? Brauchst du Hilfe bei der Bedienung unseres Preisrechners? Möchtest du dein Festpreishaus-Angebot besprechen?


Dann vereinbare jetzt ein persönliches Gespräch mit uns:

Zur Terminanfrage
0800 285 4782
hallo@festpreishaus.de

Hier findest du hilfreiche Infos:

© FESTPREISHAUS family living GmbH

Versicherungen – Den Hausbau vor Risiken richtig absichern

Abgesichert beim Hausbau: Böse Überraschungen können überall im Leben lauern und kommen meistens unerwartet. Auch bei dem Bau des ersten Eigenheimes können Bauherren und Bauherrinnen Risiken und Gefahren ausgesetzt sein, welche nicht kalkulierbar sind. Dabei haben alle angehenden Eigenheimbesitzer nur einen Wunsch: die unbeschwerte und sorgenlose Erfüllung des persönlichen Traumhauses. Aber wie können böse Überraschungen vermieden werden und welche Versicherungen sind hierfür entscheidend? Jetzt informieren!

Sorgenfrei und mit geringsten Risiken bauen – mit Versicherungen auf der sicheren Seite sein

Fleißige Leser des Festpreishaus-Blogs wissen: Die Erfüllung des ersten Eigenheimes bedarf einer genauen Planung. Als einer der größten Lebensprojekte von jungen Familien und Paaren soll der Hausbau reibungslos ablaufen. Voreilige und unbedachte Entscheidungen können schnell zu einer Kostenfalle werden. Bereits vor Baubeginn sollten sich die künftigen Hausbesitzer um den eigenen Versicherungsschutz kümmern.

Festpreishaus-Tipp: Schon gewusst? Unsere Festpreishaus-Berater planen mit dir Hand in Hand dein Wunschaus. Wir klären über mögliche Risiken auf und wissen, wie Gefahren beseitigt werden. Auf die langjährige Festpreishaus-Erfahrung kannst du zählen. Hier klicken und unverbindlich Kontakt aufnehmen!

Unabhängig davon ob du dein Traumhaus bei uns baust oder nicht, ist es uns wichtig, unser Wissen zu teilen. Dieser Artikel beantwortet die wichtigsten Fragen und klärt auf, welche Versicherungen beim Hausbau entscheidend sind!

 

Abgesichert beim Hausbau – ein Überblick

 

Damit mögliche entstehende Probleme nicht zu einer finanziellen Schieflage bei den Hausbauern führt, werden die verschiedensten Versicherungen rund um die Bauphase angeboten. Nicht alle Versicherungen sind wirklich notwendig, auf einige sollte allerdings auf gar keinen Fall verzichtet werden. Die wichtigsten Versicherungen für einen sorgenfreien Hausbau im Überblick:

    1. Bauherrenhaftpflichtversicherung
    2. Bauleistungsversicherung
    3. Feuerrohbauversicherung
    4. Bauhelfer-Unfallversicherung
    5. Bauherrenschutzversicherung

 

Abgesichert beim Hausbau – die Bauherrenhaftversicherung

Für die angehenden Bauherren und Bauherrinnen ist eine Bauherrenhaftversicherung sehr wichtig und sollte unbedingt abgeschlossen werden. Sehr viele Risiken auf der Baustelle sind mit dieser Versicherung während der Bauzeit bereits abgedeckt. Abgesichert sind jungen Familie und Paare dann, wenn jemand drittes sich auf der Baustelle verletzt oder zu Schaden kommt. Schnell liegt ein Brett am falschen Platz, das Baugerüst wurde falsch aufgestellt oder Treppen nicht richtig gesichert. Ein entsprechender Vertrag sollte bereits vor dem Baubeginn aufgesetzt werden. Der Versicherungsschutz läuft in der Regel dann aus, wenn die Abnahme des Gebäudes erfolgt ist. Wie viele Kosten für den angehenden Eigenheimbesitzer entstehen ist dabei immer abhängig von den Kosten des Bauvorhabens.

Eine Baustelle birgt immer Gefahren, eine gute Versicherung verhindert zumindest finanzielle Schäden

Vor folgende Risiken und Schäden ist der Versicherungsnehmer finanziell geschützt:

  • umstürzende Baugerüste
  • mangelhafte Sicherung der Baufläche
  • unzureichende Abdeckung von Baugruben
  • mögliche Schäden auf umliegenden Grundstücken
  • mangelhafte Ausleuchtung der Baustelle
  • fehlerhaft aufgestellte Bauzäune und Absperrungen
  • Schmutz- und Staubbelastungen in der Umgebung
  • Verletzungen durch Bauschutt, verunreinigte Straßen

 

 

Abgesichert beim Hausbau – die Bauleistungsversicherung

 

Nicht kalkulierbare Probleme, welche beispielsweise durch Umwelteinflüsse verursacht werden können, sind mit einer Bauleistungsversicherung abgedeckt. Aber auch Vandalismus durch Unbekannte oder das fahrlässige Verhalten von Bauarbeitern oder anderen Dienstleistern wird durch diese Versicherung abgedeckt. Auch hier sollte eine geeignete Versicherung bereits ab dem ersten Tag des Hausbaus vor möglichen Schäden schützen. Die Versicherungsbeiträge orientieren sich an der Bausumme des Objekts.

Bauherren und Bauherrinnen sind mit der Bauleistungsversicherung geschützt vor:

  • höhere Gewalt wie Umwelteinflüsse z. B Sturm oder Hochwasser
  • Vandalismus und Zerstörung durch Unbekannte
  • Schäden durch fahrlässiges oder ungeschicktes handeln

 

Abgesichert beim Hausbau – die Feuerrohbauversicherung

 

Eine sinnvolle Ergänzung für die Bauleistungsversicherung ist die Feuerrohbauversicherung, bei der das entstehende Traumhaus während der Bauphase unter anderem vor Feuer, Explosionen, Blitzschlag oder Brandstiftung geschützt wird. Der große Vorteil bei der Feuerrohbauversicherung ist, dass neben dem Rohbau auch alle Baustoffe gegen mögliche Schäden versichert sind. Muss die Feuerwehr bei einem Brand anrücken, dann sind sogar entstandene Schäden durch Löschwasser oder Löschschaum abgedeckt. Die Versicherung kann direkt mit der Bauleistungsversicherung abgeschlossen werden.

Die Feuerrohbauversicherung schützt die Hausbauer vor:

  • Feuer
  • Brandstiftung
  • Blitzeinschläge
  • Explosionen und Implosionen
  • Umfasst neben dem Rohbau auch Baustoffe

 

Abgesichert beim Hausbau – die Bauhelfer-Unfallversicherung

 

Auch Freunde oder Familie muss beim Hausbau gut versichert sein!

Bei der Erfüllung des ersten Eigenheimes ist man über jede Unterstützung dankbar. Helfende Hände von Freunden oder Verwandten können den eigenen Geldbeutel spürbar entlasten. Allerdings ist nicht jede helfende Hand von Fach, wodurch das Risiko vor Unfällen natürlich auch steigen kann. Wichtig ist die Bauhelfer-Unfallversicherung auch, weil die Bauherrenhaftpflichtversicherung nicht für dritte Bauhelfer greift. Verpflichtend ist darüber hinaus die Anmeldung der Verwandten oder Freunde bei der Berufsgenossenschaft der Bauwirtschaft. Erfolgt dies nicht und eine Person kommt während den Bauarbeiten zu Schaden, dann wird ein Bußgeld für den angehenden Eigenheimbesitzer fällig.

Was bei der Bauhelfer-Unfallversicherung zu beachten ist:

  • Freunde, Familie oder andere Helfer sind durch die entsprechende Unfallversicherung geschützt
  • eine Meldung bei der Berufsgenossenschaft der Bauwirtschaft ist Pflicht
  • Versicherungsbeiträge richten sich nach den geleisteten Arbeitsstunden

 

Abgesichert beim Hausbau – die Bauherrenschutzversicherung

 

Bei dem Bau eines Hauses geht es nicht nur um die Erfüllung eines Traumhauses, sondern vor allem auch um viel Geld für die angehenden Bauherren und Bauherrinnen. Bereits ab dem ersten Spatenstich sind viele Dienstleister und Personen an dem Hausbau beteiligt. Auch wenn bei den meisten Eigenheimbesitzern alles glatt über die Bühne geht, so kann es trotzdem immer einmal zu rechtlichen Unklarheiten oder sogar Streitigkeiten kommen. Im Ernstfall werden Meinungsverschiedenheiten vor dem Gericht ausgetragen. Für Sicherheit sorgt hier die Bauherrenschutzversicherung, welche anfallende Kosten für Anwälte und auch darüber hinaus gehende Prozesskosten übernimmt.

Festpreishaus-Tipp: Sorgen- und Stressfrei bauen ist für junge Familien oder Paare besonders wichtig, welches wir in unseren Beratungsgesprächen auch immer wieder beobachten können. Ganz klar: Die Bauherrenschutzversicherung ist natürlich mit Kosten verbunden. Ein gutes Gefühl beim Bauen ist aber weitaus mehr wert!

 

Abgesichert beim Hausbau – nach der Fertigstellung

 

Das Traumhaus steht – endlich! Ein guter Schutz ist aber auch nach der Hausübergabe sehr wichtig, denn einige Versicherungen können im schlimmsten Fall vor einem finanziellen Ruin schützen. Unsere Top 3 der Versicherungen nach der Fertigstellung im schnellen Überblick:

Endlich – die Hausübergabe. Versicherungen sind aber auch danach wichtig.

  1. Die Wohngebäudeversicherung: Schäden durch Brand, Sturm, Blitzeinschläge, Hagel oder Wasser sind nicht kalkulierbar und können unerwartet entstehen. Mit Hilfe dieser Versicherung werden Schäden an Böden, Fundament, Wänden, Türen, Fenstern und allen anderen festverankerten Gebäudeteilen wie beispielsweise die Terrasse oder Garage abgedeckt.
  2. Die Elementarschadenversicherung: Unerwartete Ereignisse wie Überschwemmung, Erdsenkungen, Schneedruck oder sogar Erdbeben sind mit der Elementarschadenversicherung abgedeckt. Diese Versicherung kann zeitgleich mit der Wohngebäudeversicherung abgeschlossen werden.
  3. Die Hausratversicherung: Nicht nur die eigenen vier Wände sollten gut versichert sein, sondern auch das Eigentum im Haus. Egal ob Laptop, Sofa oder kunstvolle Bilder. Schäden am Inventar werden durch die Hausratversicherung abgedeckt. Und das nicht nur bei Schäden durch Brand oder Rohrbruch, denn Einbrüche oder böswillige Zerstörung durch Unbekannte sind ebenfalls im Versicherungsschutz enthalten.

 

Die Erfüllung des eigenen Eigenheimes kann ganz schön viel Energie kosten, dabei ist Energiesparen in der heutigen Zeit einer der großen Trends. Unser Blogbeitrag Energiesparen im Eigenheim – Tipps und Tricks zeigt dir, wie es richtig geht!

Keine Kommentare

Schreibe einen Kommentar