Hast du Fragen zu deinem Bauvorhaben? Brauchst du Hilfe bei der Bedienung unseres Preisrechners? Möchtest du dein Festpreishaus-Angebot besprechen?


Dann vereinbare jetzt ein persönliches Gespräch mit uns:

Zur Terminanfrage
0800 285 4782
hallo@festpreishaus.de

Hier findest du hilfreiche Infos:

© 2019-2020 HBM GmbH
Einrichtung erstes Eigenheim? Mit unserem Blog werden wichtige Fragen geklärt

Einrichtung erstes Eigenheim? Verschiedene Stile im Check

Einrichtung erstes Eigenheim? Im Bauherren-Blog zeigen wir die beliebtesten Stile für junge Familien im Check: Der Traum des eigenen Hauses ist erfüllt, alle Bauarbeiten sind abgeschlossen und der lang ersehnte Einzug wird endlich zur Realität. Viele frische und glückliche Eigenheimbesitzer stehen jetzt aber vor der Frage: Wie richte ich mein neues Eigenheim ein?

 

Im Laufe der Jahre verändern sich nicht nur Menschen, Mode oder Technik – sondern auch Einrichtungsstile. Bewährte Formen der Einrichtung sind nicht mehr Trend, altes Design aus vergangener Zeit wird wieder modern und völlig neue Einrichtungsstile schmücken die neu erbauten eigenen vier Wände. Die Einrichtung und Architektur der Eigenheime befinden sich in einem stetigen Wandel.

 

Der Festpreishaus-Blog stellt die beliebtesten Einrichtungsstile vor und erklärt diese, gibt Tipps bei Einrichtung des ersten Eigenheim und schafft Raum für neue Inspiration. Mit den verschiedenen Einrichtungsstilen im Check startet die Serie „Einrichtung und Architektur“.

 

Muss guter Geschmack denn gleich teuer sein?

 

Einrichtung erstes Eigenheim? Mit einer strukturierten Planung und Vorbereitung zum richtigen Einrichtungsstil

In vielen Einrichtungsmagazinen und Wohnzeitschriften sieht man Sie. Geschmackvolle Innenräume bei denen der Wunsch aufkommt, die Einrichtung des ersten Eigenheims im gleichen Stil vorzunehmen. Allerdings besteht oft große Skepsis, ob man sich diesen Einrichtungsstil überhaupt leisten kann. Dabei muss ein gut eingerichtetes Eigenheim nicht unbedingt gleich teuer sein. Mit Tricks, verspielten Details, Kreativität und einem guten Gespür für Schnäppchen kann jeder Eigenheimbesitzer seine Träume und Wünsche erfüllen. Und oft gilt auch das altbekannte Sprichwort: Weniger ist mehr! Um seine Träume Realität werden zu lassen darf eine gut strukturierte und vorausschauende Planung natürlich nicht fehlen.

 

 

Ein schönes Beispiel eines geschmackvoll eingerichteten Hauses findest du auch bei uns hier auf der Seite. (Hier kannst du dich inspirieren lassen!)

 

Der Check – die beliebtesten Einrichtungsstile im Überblick
 

Einrichtung erstes Eigenheim – Wir von Festpreishaus haben recherchiert und unser Fachwissen genutzt, um einen bestmöglichen und kurzen Überblick über die aktuellsten Trends zu schaffen. Wir präsentieren 5 bekannte, moderne und altbewährte Einrichtungsstile, welche in den deutschen Eigenheimen zuhause sind:

 

1.  Zeitlos: der klassische Stil

2. Rustikal: Der Landhausstil

3. Wohnen wie im Norden: Skandinavisch

4. Weniger ist Mehr: minimalistisch

5. Old but gold: Der Retro-Stil

6. Trend: Shabby Chic

 

 

Zeitloses wohnen mit dem klassischen Stil

 

Der klassische Stil zeichnet sich durch Eleganz und Exklusivität aus

Wer auf die Nummer sicher gehen will, der entscheidet sich für den klassischen Einrichtungsstil. Bei der Einrichtung steht ein zeitloses und elegantes Innenleben im Fokus. In Wohnräumen finden ruhige und neutrale Farbtöne wie Beige, Braun oder Grau Ihren Platz. Auf neumodische Trendfarben wird weitestgehend verzichtet. Große Sofas aus qualitativ hochwertigen Stoffen oder feinem Leder, detailreiche Kommoden, elegante Vorhänge und Wohnaccessoires wie Lampen und einzigartige Bilder schmücken das Eigenheim. Entscheidend ist eine Gestaltung, die eine Zeitlosigkeit betont und jedem Designtrend aus der aktuellen Zeit standhält. Denn wer sich für den klassischen Stil entscheidet, der entscheidet sich auch für eine langfristige Investition. Billige Möbel aus dem Discounter-Möbelhaus um die Ecke? Fehlanzeige. Der Fokus liegt auf einer langlebigen Qualität. Chromverzierte Accessoires, große Bilder und ein edler Marmorboden fügen sich optimal in die Innenräume ein. Schnell erkennt man bei diesem Wohnstil: Mehr ist auch mehr! Der klassische Stil ist der geeignete Einrichtungsstil für Eigenheimbesitzer, welche viel Wert auf Exklusivität, Luxus und Hochwertigkeit legen.

 

Leben wie auf dem Land mit dem Landhausstil

 

Der Landhausstil macht das Leben auf dem Land auch in der Stadt möglich

Auch der Landhaus- Einrichtungsstil gehört zu den klassischen Einrichtungsstilen der heutigen Zeit. Eigenheimbesitzer dieses Designs erfreuen sich an natürlichen und naturverbundenen Elementen. Rustikal, einfach und gemütlich soll es sein. Bei der Gestaltung stehen vor allem hölzerne Möbel im Fokus, aber auch Materialien aus Rattan oder Stein dürfen nicht fehlen. Accessoires aus Baumwolle oder Leder runden das Innenleben eines Eigenheimes im Landhausstil ab. Alte Erbstücke, Flohmarkt-Schnäppchen und Antiquitäten fügen sich gut in das gesamte Erscheinungsbild ein. Dies gibt dem eigenem Traumhaus einen Vintage-Look mit Geschichte und Charakter. Die Räume sollten in natürlichen Farben erstrahlen, welche wir bei einem Spaziergang auf dem Land wiederfinden. Hier sind den stolzen Eigenheimbesitzern kaum Grenzen gesetzt, von Braun, Grün, Weiß bis zu dunklem und kräftigem Rot. Da auf dem Land eher ein entschleunigtes und ruhigeres Leben stattfindet, sollte dies auch in der Dekoration des Hauses zu finden sein. Von Kerzenständern, über rustikale Holzkisten und Bilderrahmen, grüne Pflanzen bis zu weißem Porzellan und zinkverzierten Gießkannen – mit dem Landhausstil ist vieles möglich! Wer auf dem Land wohnt, der kommt um diesen Einrichtungsstil kaum herum. Geeignet ist der Stil aber auch für Eigenheimbesitzer, welche sich das Großstadtleben wünschen, aber in den eigenen vier Wänden ein Stück Landleben wiederfinden möchten. Der nostalgische Flair beruhigt, entschleunigt und gibt Geborgenheit. Einrichtung erstes Eigenheim – Wer kreativ ist, der kann sich beim Einrichten richtig ausleben!

 

Festpreishaus-Tipp: Bestens kombinierbar mit dem aktuellem Designtrend Shabby Chic!

 

Wohnen wie bei unseren skandinavischen Nachbarn

 

Weiße Wände und helles Holz sind bei dem skandinavischen Einrichtungsstil fast schon Pflicht!

Die skandinavischen Länder sind bekannt für Ihren weitreichenden bewaldeten Landschaften. Das einfache und unbeschwerte Leben findet sich im skandinavischen Einrichtungsstil wieder. Klare Formen, unkompliziertes Design und der Mut zum „Weglassen“ beschreibt das Design treffend. Einrichtungen sollen „Sinn und Zweck“ erfüllen und praktisch sein. Überflüssigen Schnickschnack, modische Accessoires oder pompöse und verschnörkelte Möbel sind hier fehl am Platz. Möbel, überwiegend aus hellem Holz wie Fichte, Teak oder Kiefer kombiniert mit einem hellem Licht – da fühlt sich garantiert jeder Eigenheimbesitzer wohl. Dieses Zusammenspiel strahlt Wärme aus, die naturverbundenen nachwachsenden Rohstoffe geben ein besonderes Gefühl von Freiheit. Bei dem skandinavischen Einrichtungsstil setzten frisch gebackene Besitzer eines eigenen Hauses am besten auf klare und strahlende Farben oder Pastelltöne, aber auch Weißtöne lassen sich sehr gut integrieren. Bei der Dekoration sollte man sich bewusst zurückhalten, denn hier gilt: Weniger ist mehr! Mit Pflanzen, Accessoires aus Handarbeit, Leder oder Baumwolle und unauffälligen stilvollen Bilder schafft man elegante Akzente. Beliebt ist der Einrichtungsstil vor allem, weil er für Jedermann gemacht worden ist, der Stil soll für jeden zugänglich sein. Frische Eigenheimbesitzer, welche den Fokus auf ein einfaches praktisches Leben legen und unabhängig sein wollen, liegen bei dem skandinavischen Einrichtungsstil genau richtig! Auch für junge Familien besonders interessant, da sich das eigene Traumhaus kostengünstig einrichten lässt.

 

Auf das nötigste gekonnt beschränken mit Minimalismus

 

Bei dem minimalistischen Einrichtungsstil sollten Böden freigelassen werden

Wie das Wort Minimalismus schon preisgibt, versteht man unter diesem Einrichtungsstil, sich auf das wesentliche zu beschränken und nur das zu haben was man wirklich braucht. Das Sprichwort „Weniger ist mehr“ wird beim minimalistischen Wohnen in die Tat umgesetzt. Besitzer eines neuen Eigenheimes sollten Ihr Hab und Gut bewusst reduzieren und sich von überflüssigen Gegenständen befreien. Dies heißt aber nicht, dass das Eigenheim karge und verlassen aussehen muss, ganz im Gegenteil! Minimalistisch zu wohnen bedeutet gemütliches Wohnen, weniger Stress, viel Platz und sich gleichzeitig unnötige Arbeit zu ersparen. Die Reduzierung auf das Wesentliche strahlt Ruhe und Gelassenheit aus. Beim Minimalismus sind die Möbel mit klaren Linien und Formen einfach gehalten, Verschnörkelungen und Zierden sucht man vergebens. Wunderbar lassen sich zum Beispiel Möbel aus dem skandinavischen Wohnstil zum Einrichten verwenden. Farben sollten schlicht gehalten werden. Die Eigenheime kommen beim minimalistischen Wohnen am besten in Farben wie Grau, Schwarz, Weiß oder Beige zur Geltung, welche auch gut mit Holz oder Glas kombiniert werden können. Bunte Farben lenken vom Wesentlichen ab. Minimalismus bedeutet nicht, gänzlich auf Deko-Elemente zu verzichten. Man sollte sich allerdings auf ein Minimum beschränken und die ausgewählten Accessoires gekonnt in Szene setzen. Gegenstände mit einem hohen persönlichen Wert, weiche Decken oder einzelne Bilder runden das Gesamtbild ab. Böden und Oberflächen sollten dabei weitgehend freigehalten werden. Man merkt: Minimalismus bedeutet Qualität und nicht Quantität! Im stressigen Alltagsleben ist minimalistisches Wohnen der perfekte Einrichtungsstil für Menschen, die Ruhe und Seelenfrieden suchen. Interessant ist der Stil auch für junge Familien oder Paaren mit geringem Budget.

 

Festpreishaus-Tipp: Um dem Eigenheim einen eigenen Charakter zu geben, sollten bewusst Akzente mit der eigenen Lieblingsfarbe oder persönlichen Gegenständen gesetzt werden.

 

Leben wie in den 60er Jahren mit dem Retro-Stil
 

Bei dem Retro-Einrichtungsstil darf man auch mutig sein!

Neben modischen Trends aus vergangenen Zeiten geht der Trend eindeutig wieder zum Retro-Einrichtungsstil. Einrichtungsgegenstände und Accessoires der 50er und 60er Jahre erleben ein echtes Comeback. Bei dem Retro-Stil werden minimalistische Formen mit hölzernen Möbel, bunten Muster und warmen Farben kombiniert. Hier gilt es aber nicht, den Style aus den vergangenen Jahrzehnten einfach zu kopieren, sondern diesen mit zeitgenössischem Design zu mischen. Futuristische Möbel im abstrakten Design, zeitlose Stühle aus Hartschalenplastik oder verchromte Barhocker lassen sich wunderbar in einen bestehenden Einrichtungsstil in Szene setzen. Farblich setzt man beim Retro-Stil auf Farbtöne wie Braun, Orange, Grün, Gelb und Rot um eine gemütliche und warme Wohnatmosphäre zu erschaffen. Karierte Muster auf Kissenbezügen oder geometrische, abstrakte Muster an Tapeten lassen den frisch gebackenen Eigenheimbesitzer in Erinnerung schwelgen. Accessoires wie puristische Vasen, verchromte Hängeleuchten, Vintage-Bilder mit Holzrahmen oder ein Nierentisch aus Holz runden den Retro-Einrichtungsstil geschmackvoll ab. Viele Hersteller verkaufen originale Produkte aus der vergangenen Zeit als Re-Editionen in Sonderauflagen, mit etwas Geduld lassen sich wahre Schätze aber auch auf Flohmärkten und Second-Hand Geschäften finden. Der Retro-Stil ist für Eigenheimbesitzer geeignet, die gerne in Vergangenheit schwelgen, ganz besondere Akzente setzen möchten oder dem modernen Alltag entfliehen möchten.

 

Voll im Trend: Shabby Chic

 

Shabby Chic – leicht abgenutzt aber nicht schäbig sollte es aussehen..

Wer bei der Gestaltung seines neuen Eigenheims voll im Trend liegen möchte, der entscheidet sich bewusst für den Einrichtungsstil Shabby Chic. Gekonnt abgenutzt und ein bisschen verbraucht soll es aussehen. Auch wenn der Stil auf Deutsch „schäbiger Schick“ übersetzt heißt, bedeutet es keineswegs, sein Eigenheim schäbig zu designen. Mit Mut zum unperfekten sollen gebrauchte und abgenutzte Möbelstücke, Selbstgemachtes oder auch vermeintlicher Sperrmüll miteinander kombiniert werden, um ein einzigartiges Flair zu erschaffen. Jedes Einrichtungsdetail erzählt seine eigene Geschichte und verleiht dem Eigenheim somit ein richtiges Eigenleben mit Charakter. Es sollte besonders darauf geachtet werden, dass die ausgewählten Möbelstücke und Accessoires authentisch präsentiert werden. Matte Farben und Pastelltöne sind die richtige Auswahl, knallige Farben haben bei diesem Einrichtungsstil nichts zu suchen. Fans dieses Einrichtungsstil haben Glück: viele Gegenstände bekommt man günstig oder gar kostenlos. Motivation und Mut auch selbst anzupacken sollte man allerdings mitbringen. Im Trend liegen und dabei kostengünstig wegkommen? Shabby Chic ist die ideale Wahl für individuelle Sparfüchse!

 

Fazit

 

Einrichtung erstes Eigenheim – So individuell jeder einzelner Eigenheimbesitzer ist, so sind es auch die eigenen vier Wände. Egal für welchen Einrichtungsstil man sich entscheidet, wohlfühlen sollte man sich. In der heutigen Zeit gibt es unzählige Möglichkeiten seinen eigenen Geschmack zum Ausdruck zu bringen. Auch mit einem kleinen Budget wird das neu erbaute Traumhaus zu einer wahren Wohlfühloase. Ob der rustikale Landhausstil, der klassische oder minimalistische Stil – mit den von Festpreishaus vorgestellten Trends kann man nichts verkehrt machen. Wir sind gespannt, welche Einrichtungsstile und Designs zukünftig voll im Trend liegen werden.

 

Einrichtung erstes Eigenheim – das muss nicht schwer sein! Schau dir auch die Festpreishaus-Beispielhäuser an und lasse dich direkt inspirieren!

 

1 Comment

Schreibe einen Kommentar